Achtung! Einbrecher!

Es ist 10 Uhr morgens. Die Türglocke bimmelt. Aus dem Spiel mit meinen Kindern aufgeschreckt, eile ich zur Tür und öffne sie. Draussen steht ein junger Mann. Dicke Jacke, langer rotbrauner Pferdeschwanz, dezenter Nasenring, umwerfend sympathisches Lächeln, schwarze Mappe unterm Arm. Was kommt jetzt?, frage ich mich. Putzmittel? Panda-Patenschaft? Perfekte Religion? Als könne er Gedanken lesen, sagt er hastig: „Ich verkaufe nichts.“ Er weist sich als Angestellter einer Sicherheitsfirma aus. Beratungen zur Einbruchsicherheit. Denn es ist ja November – sprich…

Continue Reading

Warum Holländisch?

„Warum wurde dein Buch ausgerechnet auf Holländisch übersetzt?“, ist eine Frage, die ich schon oft gehört habe. Mein erstes Buch „Die Kreuzträgerin“ heisst auf Holländisch „De Kruisdraagster“. Als ich vom Schreiben träumte, hätte ich mir niemals auszumalen gewagt, dass mein Buch von Menschen gelesen wird, deren gesprochene Sprache ich nicht verstehe. Nun gut, ein bisschen ist sie ja schon zu verstehen, diese Sprache, die so familiär in den Ohren klingt, von der man aber, wenn man etwas genauer hinhört, den…

Continue Reading

Fernweh

Es singt in meinem Blut das Fernweh. Die Sehnsucht von zu Hause aufzubrechen, die Tür zu schliessen, den Alltag hinter mir zu lassen und neue Gefilde zu erobern. Es liegt schon seit Geburt in meinem Blut. Meine Eltern waren in New York und…

Continue Reading

Neuanfänge

Neuanfang – dieses Wort verbindet man normalerweise nicht mit dem Frühherbst – dieser befremdenden Jahreszeit: Wenn sich die Natur unter einer Decke von grauem Nebel schlafen legt, wenn die Blätter an den Bäumen erblassen…

Continue Reading